Stop making sense, it’s as good as it gets.

Do Things – eine Ausstellung von Something Fantastic
22. Juni – 29. Oktober 2017

‚Do Things‘ ist eine stete Sammlung von Sachen, die a) von Something Fantastic gemacht sind, b) schön sind, c) in Rio de Janeiro gefunden wurden, d) Teil des akademischen Kanons sind, e) kopiert sind, f) von Borges stammen, g) noch keinen Namen haben, h) nicht gestaltet aussehen, i) in sich Ideen für eine bessere Zukunft tragen, j) einfach sind, k) inspirieren. – Something Fantastic, 2017

Mit diesem kurzem Manifest übernimmt das Berliner Architekturbüro Something Fantastic nicht nur die Form der fiktiven chinesischen Enzyklopädie von Jorge Luis Borges*, sondern demonstriert bereits, was ihre Praxis ausmacht: die Zukunft mit dem Vorhandenen und Verfügbaren zu gestalten, dessen vielfältige Möglichkeiten aber noch im Verborgenen verharren, da sie über die bisher denkbaren Ordnungssysteme und Kategorisierungen hinausreichen. Für ihre Forschungen verlassen Something Fantastic das sichere Feld der klassischen Architektur, um – wie der Philosoph Michel Foucault, der Borges Enzyklopädie in Die Ordnung der Dinge zitiert – einen Raum für das Heterogene und nicht mehr eindeutig Klassifizierbare zu erzeugen.

Der befreiende Weg, den Something Fantastic einschlagen, liegt in ihrem generellen Interesse an der Welt und der Überzeugung, dass alles die Architektur beeinflusst und sie sich umgekehrt auf alles auswirkt, gepaart mit ihrem Glauben, dass ein Bewusstsein für Schönheit die Welt verbessern kann. Sie reisen als Anthropologen der Gegenwart durch die Welt, fotografieren und archivieren architektonische Momente, die das Zusammenspiel aus Materialität und Atmosphäre in den Mittelpunkt rücken. Und so wie Anthropologen ‚schreiben’ Something Fantastic alles auf, verharren aber nicht im Interpretieren und Ordnen des Gesehenen, sondern setzen das Vorhandene und doch Fremde in das Vertraute, um Schönheit hervorzubringen. Diese, so ihre Überzeugung, kann die Welt verändern, die Zukunft gestalten und die Menschen glücklicher machen.

Mehr...
FILM ALS AUSSTELLUNG / AUSSTELLUNG ALS FILM